Herzlich willkommen am Adam-Kraft-Gymnasium!

Nachrichten-Ticker zum Corona-Virus

Sehr geehrte Schulfamilie,

wir hoffen, Sie und ihr hatten/hattet schöne und erholsame Sommerferientage! Das neue Schuljahr steht vor der Tür und möge möglichst viel Normalität für alle Beeteiligten bereithalten!startup 1993900 640

Der Nachrichten-Ticker soll auch im Schuljahr 2020/21 über aktuelle Entwicklungen zum Corona-Virus, die das Adam-Kraft-Gymnasium betreffen, zeitnah informieren. Ältere "Posts" sind im Corona-Nachrichten-Archiv des AKG zu finden.

Wir wünschen der ganzen Schulfamilie, allen Freunden und Angehörigen gute Gesundheit!

(Die Schulleitung)

- Hier geht es zum Corona-Nachrichten-Archiv des AKG.


Brückenangebote 2020

Der Unterrichtsplan für die Förderangebote zu Schuljahresbeginn 2020/21 steht und kann hier abgerufen werden.

(Stand: 15.09.2020, 16:45 Uhr, Waw)


Informationen der Fachschaft Sport zum Schuljahresbeginn

Zentrale RegelungTafel Aktuelles 1815977 640en zum Sportunterricht am Adam-Kraft-Gymnasium an sich und zu Regelungen in Pandemiezeiten hat die Fachschaft Sport in zwei Schreiben, die auch per ESIS verschickt wurden, zusammengefasst:

- 1. Elternbrief der Fachschaft Sport

- Ergänzung zum 1. Elternbrief der Fachschaft Sport im Schuljahr 2020/21

(Stand: 10.09.2020, 18:15 Uhr, Waw)


Schreiben des Kultusministeriums zum Schuljahresbeginn

Heute erreichte uns Tafel Aktuelles 1815977 640das Elternschreiben des bayerischen Kultusministers Prof. Dr. Piazolo, das wir hier gerne veröffentlichen und Ihnen auch per ESIS zugeschickt haben. Anbei auch noch eine übersichtliche Erläuterung des dreistufigen Rahmen-Hygieneplans für die bayerischen Schulen:

- KM-Schreiben zum Schuljahresbeginn

- Übersicht dreistufiges Rahmen-Hygienekonzept

(Stand: 08.09.2020, 10:00 Uhr, Waw)


Regelungen zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) dem aktualisierten Rahmen-Hygieneplans vom 02.09.2020 gemäß:

"Zum Unterrichtsbeginn am 8. September 2020 gilt Folgendes:
Ab Jahrgangsstufe 5 besteht an den ersten 9 Schultagen die Verpflichtung zum Tragen einer geeigneten Mund-Nasen-Bedeckung für alle sich auf dem Schulge-lände befindlichen Personen, d. h. für Schülerinnen und Schüler sowie für sämtliches Personal und insbesondere auch während des Unterrichts. Hinsichtlich der [Fächer] Sport und Musik [sind im Rahmen-Hygieneplan besondere Regeln vorgesehen].
[...]
Im Verlauf des weiteren Schuljahres gilt:
Das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) oder einer geeigneten textilen Barriere im Sinne einer MNB (sogenannte community masks oder Behelfsmasken, z. B. Textilmasken aus Baumwolle [keine Schals und Tücher]) ist grundsätzlich für alle Personen auf dem Schulgelände (Lehrkräfte und weiteres schulisches Personal, Schülerinnen und Schüler, Externe) verpflichtend."

- NEU: Link zum aktualisierten Rahmen-Hygieneplan des bayerischen Kultusministeriums vom 02.09.2020

- Sechste Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (für Schulen ist § 16 relevant)

NEU: Informationen zu unseren Brückenangeboten:

- Elternbrief Brückenangebote

- Übersicht der Brückenangebote

(Stand: 04.09.2020, 11:30 Uhr, aktualisiert am 08.09.2020, 09:45 Uhr, Waw)


Rahmenhygieneplan für die Schulen in Bayern und Elternschreiben vor Unterrichtsbeginn

Am 02.09.2020 ist der neue dreistufige Hygieneplan  den Schulen übermittelt worden, den wir hier in den wesentlichen Auszügen zitieren:

"Stufe 1: Sieben-Tage-Inzidenz < 35 pro 100.000 Einwohner (Maßstab Kreis):

  • Hier findet Regelbetrieb unter Beachtung des Rahmen-Hygieneplans statt.
  • Eine Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung gilt auf dem gesamten Schulgelände. Im Klassenzimmer können Schülerinnen und Schüler die Maske am Sitzplatz abnehmen.

Stufe 2: Sieben-Tage-Inzidenz 35 - < 50 pro 100.000 Einwohner (Maßstab Kreis):

  • Die Schülerinnen und Schüler an weiterführenden Schulen ab Jahrgangsstufe 5 werden zum Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung auch am Sitzplatz im Klassenzimmer während des Unterrichts verpflichtet, wenn dort ein Mindestabstand von 1,5 Metern nicht gewährleistet werden kann.

Stufe 3: Sieben-Tage-Inzidenz ab 50 pro 100.000 Einwohner (Maßstab Kreis):

  • Ab Stufe 3 wird ein Mindestabstand von 1,5 Metern im Klassenzimmer wieder eingeführt. Dies bedeutet, dass die Klassen in aller Regel geteilt und die beiden Gruppen zeitlich befristet im wöchentlichen oder täglichen Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht unterrichtet werden […].
  • Darüber hinaus ist das Tragen einer geeigneten Mund-Nasen-Bedeckung [keine Schals, Tücher etc.] auch am Sitzplatz im Klassenzimmer für Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen (einschl. der Grundschulen und Grundschulstufen der Förderzentren) verpflichtend.

Die bei den einzelnen Stufen genannten Schwellenwerte lösen nicht automatisch die genannten Veränderungen aus, sondern sind als Orientierungshilfe für die Gesundheitsämter gedacht, die über die jeweiligen Stufen in Abstimmung mit der Schulaufsicht entscheiden.

[…]

Kinder und Jugendliche mit unklaren Krankheitssymptomen bleiben in jedem Fall zunächst zuhause und sollten gegebenenfalls einen Arzt aufsuchen: Kranke Schüler in reduziertem Allgemeinzustand mit Fieber, Husten, Hals- oder Ohrenschmerzen, starken Bauchschmerzen, Erbrechen oder Durchfall dürfen nicht in die Schule kommen.

  • Die Wiederzulassung zum Schulbesuch nach einer Erkrankung ist in
  • Stufe 1 und 2 erst wieder möglich, sofern die Schüler mindestens

24 Stunden symptomfrei (bis auf leichten Schnupfen und gelegentlichen Husten) sind. In der Regel ist in Stufe 1 und 2 keine Testung auf Sars-CoV-2 erforderlich. Im Zweifelsfall entscheidet der Hausarzt bzw. Kinderarzt über eine Testung. Der fieberfreie Zeitraum soll 36 Stunden betragen.

  • Bei Stufe 3 ist ein Zugang zur Schule bzw. eine Wiederzulassung erst nach Vorlage eines negativen Tests auf Sars-CoV-2 oder eines ärztlichen Attests möglich.

Für Schülerinnen und Schüler mit Behinderung oder spezifischem sonderpädagogischem Förderbedarf gelten ggf. besondere Regelungen."

Wesentliche Informationen zum Unterrichtsstart im Schuljahr 2020/21 haben wir in einem ersten Elternschreiben zusammengestellt, das bereits per ESIS verschickt worden ist:

- Elternbrief vor Unterrichtsbeginn im Schuljahr 2020/21

- Elternbrief für die 5. Jahrgangsstufe zu Schuljahresbeginn

NEU: Link zum aktualisierten Rahmen-Hygieneplan des bayerischen Kultusministeriums vom 02.09.2020

- praktische Hinweise zum Umgang mit Mund-Nasen-Bedeckungen (MNB) der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

(Stand: 03.09.2020, 14:00 Uhr, aktualisiert: 04.09.2020,11:15 Uhr, Waw)


   

ANMELDUNG am AKG für die 5. Klassen im SCHULJAHR 2020/21 vom 18. Mai bis 22. Mai 2020

Alle für die Anmeldung wichtigen Informationen haben wir für Sie HIER so aufbereitet, dass Sie die nötigen Formulare vorab downloaden und ausfüllen oder ausdrucken können.Startbild Präsentation Klein

Wir bedauern es sehr, dass die Schulfamilie des Adam-Kraft-Gymnasiums Sie in diesem Jahr nicht persönlich an einem Informationsabend begrüßen konnte. Daher müssen wir Sie bitten, weitere Informationen über unsere Schule auf unserer Homepage einzusehen oder bei Fragen anzurufen: Das Sekretariat und Direktorat des Adam-Kraft-Gymnasiums stehen gerne telefonisch unter 09122-6905-0 zur Verfügung.

Bitte schauen Sie regelmäßig auf unsere Homepage, falls sich beispielsweise Terminänderungen etc. aufgrund der Corona-Maßnahmen ergeben. Vielen Dank!

 

Neustart am Adam-Kraft-Gymnasium: Q12 beginnt

Mit Mundschutz, Einbahnregelungen und sozialer Distanz in die AbiturvorbereitungIMG 20200427 073409 002 Klein

Nach der corona-bedingten Schulschließung nahm am Montag, 27.04.2020 die Abschlussjahrgang des Adam-Kraft-Gymnasiums den Präsenzunterricht wieder auf. Die Schulfamilie hat sich im Vorfeld gemeinsam rege Gedanken gemacht, das Schulhaus bestmöglich auf Unterricht in der derzeitigen Ausnahmezeit vorzubereiten und die Gesundheit von Lernenden wie Lehrkräfte zu schützen. Nach den Wochen des „Lernens zuhause“ ist die persönliche Rückmeldung für die Endphase der Abiturvorbereitung besonders wichtig.

Sowohl die Stadt Schwabach als auch das Kultusministerium wie auch der Förderverein des Adam-Kraft-Gymnasiums haben für jede Schülerin und jeden Schüler Mundschutzmasken in ausreichender Zahl und Menge bereitgestellt, die im Schulhaus bzw. in den Klassenzimmern von Lehrkräften ausgegeben wurden. Der stellvertretende Schulleiter, Hartmut Maiberger, freute sich bei der Übergabe der Masken durch die Vorsitzende des Fördervereins Ursula Stieglmeier, insbesondere über eine Anzahl hochwertiger und wiederverwendbarer KN95-Masken, die dem Schutz von Schülerinnen und Schülern zugutekommen sollen, die in häuslicher Gemeinschaft mit vulnerablen Personen leben und dennoch zur Abiturvorbereitung die Schule besuchen wollen.

Seit klar war, dass die Q12 wieder in den Präsenzunterricht starten würde, wurden am Adam-Kraft-Gymnasium Wegepläne erarbeitet, damit das gesamte Schulhaus möglichst nur im Einbahnverkehr begangen und unnötige Kontakte oder Zusammenstöße vermieden werden können. Hinweis­schilder und Laufpläne weisen nun den Weg in die Klassenräume, in denen die Schüler nur an Einzeltischen in Mindestabständen sitzen. Sekretariat und Direktorratsräume wie auch Toilettenräume dürfen nur noch einzeln betreten werden, Markierungen für wartende Schüler sollen die Einhaltung der Distanzregeln erleichtern.

Die Atmosphäre im Schulhaus, die zu gewohnten Zeiten vor Unterrichtsbeginn und während der Pausen von lauter Emsigkeit erfüllt ist, wirkt ruhig und konzentriert.  Schüler und Lehrkräfte tragen vor allem außerhalb der Klassenräume Mundbedeckungen und sind angehalten, die Pausen im Klassenzimmer zu verbringen.

Für alle Beteiligten der Schulfamilie war es ein aufwändiger Kraftakt, das Schulhaus im Sinne des bestmöglichen Infektionsschutzes umzugestalten, und es ist ihnen anzumerken, dass sie froh sind, dass Schule nun endlich wieder losgegangen ist. Die neuen Umgangsformen zuverlässig einzuhalten, wird noch Zeit brauchen, aber die Einsicht in die getroffenen Maßnahmen ist überall zu spüren und hat die Schulfamilie zusammenrücken lassen.

(Text: Markus Wawrzynek, Fotos: Elke Werrer)

 

Absage der Vernissage und des Informationsabends zum Übertritt

Entfall der ErsatztermineEinleger vorne entfällt 1 am 21.04. und 23.04.2020

Das Adam-Kraft-Gymnasium bedauert, auch den Ersatztermin der die für kommenden Donnerstag 23.04.2020 angekündigte Informations­veranstaltung zum Übertritt für die zukünftigen Fünftklässler im Schuljahr 2021/22 absagen zu müssen. Gleichermaßen betroffen von einer Absage ist die jährliche Vernissage der Fachschaft Kunst, die zum Ersatztermin 21.04.2020 hätte stattfinden sollen. Die Schulleitung betont, dass infolge der fortwährenden Schulschließung keine andere Möglichkeit besteht, es sich aber um eine reine Vorsichtsmaßnahme handelt, die sowohl dem Schutz der AKG-Schulfamilie als auch dem unserer Besucher dient. Gerade jetzt gilt es gesamtgesellschaftlich, präventive und verantwortungs­volle Maßnahmen aufrecht zu erhalten, um die Infektionswelle vollständig zum Erliegen zu bringen. Sollte sich in naher Zukunft eine Gelegenheit ergeben, unter Minimierung aller gesundheitlichen Risiken eine Übertritts-Informationsveranstaltung mit der Möglichkeit, das AKG persönlich kennenzulernen, anzubieten, dann würden wir uns freuen, diese wahrzunehmen.

Das Adam-Kraft-Gymnasium hätte sich gerne wie ursprünglich geplant als „Offene Schule“ präsentiert und seine Besucher mit vielseitigen Angeboten willkommen geheißen. So schafft die Schule mit den beiden Ausbildungsrichtungen sprachlich und naturwissenschaftlich-technologisch ein breites Spektrum an Bildungs-, Förder- und Wahlmöglichkeiten. Die Schülerinnen und Schüler beginnen in der fünften Klasse mit Englisch, als zweite Fremdsprache wird in der sechsten Jahrgangsstufe Französisch oder Latein erlernt.

Unabhängig von der Sprachenwahl in der Unterstufe muss erst für die achte Klasse die Entscheidung zwischen dem naturwissenschaftlich-technologischen und dem sprachlichen Zweig erfolgen. Das heißt, dass entweder die Profilfächer Physik, Chemie und Informatik vertieft werden, oder mit Italienisch eine dritte Fremdsprache erworben wird.

Im musisch-künstlerischen Bereich bietet das AKG ebenso viele Betätigungsfelder: Theater, verschiedene Chöre, Bigband und Orchester haben eine lange Tradition. Mit der Einführung der Theaterklassen vor vier Jahren wurden diese ein integraler Bestandteil des Schullebens. Auch die Kooperation mit der Städtischen Musikschule eröffnet weitere Möglichkeiten, musikalische Interessen zu wecken und zu vertiefen. Dieses Angebot wird durch die Neigungsgruppe der „Juniorforscher“ erweitert: Spielerisch naturwissenschaftlichen Phänomenen auf den Grund zu gehen, lautet hier das Motto. Ergänzt wird das Angebot in den Gesellschaftswissenschaften mit der Lernwerkstatt Geschichte, die entdeckendes Lernen ermöglicht.

Das AKG legt ebenfalls großen Wert auf ein breitgefächertes Wahlkursangebot. So haben die Schülerinnen und Schüler aufgrund des verringerten Nachmittagsunterrichts im G9 viele Möglichkeiten, sich im musischen, sportlichen oder künstlerischen Bereich zu entfalten und ihre Freizeitinteressen auf freiwilliger Basis auszuweiten.

Wer sich über unseStartbild Präsentation Kleinr Schulprofil, den Unterricht am AKG sowie über unser pädagogisches Konzept informieren möchte, findet auf der Startseite unserer Homepage www.akg-schwabach.de ein breites Angebot.

Unter der Menü-Rubrik „Für die Eltern unserer Neuen“ kann das Anmeldeformular bereits jetzt heruntergeladen und ausgefüllt werden. Der Anmeldezeitraum für die Jahrgangsstufe 5 am Gymnasium im Schuljahr 2020/21 wurde bayernweit einheitlich auf die Woche von Montag, 18. Mai bis Freitag, 22. Mai 2020 verschoben. Aufgrund der noch immer dynamischen Entwicklung können Veränderungen am Fahrplan des bayerischen Kultusministeriums zum Aufnahmeverfahren notwendig werden. Auf der Homepage das Adam-Kraft-Gymnasiums wird dazu stets aktuell informiert.

(Die Schulleitung des Adam-Kraft-Gymnasiums, Stand: 15.04.2020, 19:00 Uhr)

Gemeinsam stark: Wertebotschafter für drei Schwabacher Schulen

Urkundenverleihung in Bad WindsheimWertebotschafter Mittel

Die Initiative des Bayerischen Kultusministeriums „Werte machen Schule“ verfolgt das Ziel, den aktuellen Herausforderungen wie beispielsweise extremistischen Strömungen, Mobbing, Gewalt, Fake News und den Folgen der Digitalisierung mit einem so genannten „ethischen Kompass“ zu begegnen. Schülerinnen und Schülern sollen Werte vermittelt werden, auf deren Basis gegenseitiger Respekt und ein Miteinander selbstverständlich gelebt werden. Um dieses Ziel anzustoßen und voranzutreiben, werden seit 2019 ca. 20 bis 25 Wertebotschafter aus der achten und neunten Jahrgangsstufe je Regierungsbezirk ausgebildet. Die ausgewählten Jugendlichen aller weiterführenden Schularten erwerben dabei Basiskompetenzen zur Wertebildung, zur Kommunikationsfähigkeit und zur Teamführung. Gemeinsam gestalten sie schülerorientierte Module zur Wertebildung z.B. für Projekttage und -wochen, Schulfeste und zur Schulung der Klassensprecherinnen und -sprecher. Für Schwabach wurden Anfang März folgende Schüler zu Wertebotschaftern ernannt (von links): Clemens Häusler (Adam-Kraft-Gymnasium), Vinzenz Distler (Hermann-Stamm-Realschule) und Nathalie Kolb (Wirtschaftsschule). Ihre Schulleiter (Harald Pinzner / AKG, Michael Stierand / Wirtschaftsschule, Nikolaus Schöpp / HSR) gratulierten ihnen während der feierlichen Urkundenverleihung im Landschulheim Bad Windsheim.

(Text: Elke Werrer / Foto: Natalie Karg)