Herzlich willkommen am Adam-Kraft-Gymnasium!

Informationen zum ÜbertrittAKG Info Übertritt Klein

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

wir laden Sie und euch auf einen virtuellen Spaziergang (in hoher Qualität etwa 300 MB) durch unseren Gebäude-komplex und über das Schulgelände ein. So kann man sich einen ersten Eindruck von unseren Räumlichkeiten und un-serem vielfältigen Schulleben verschaffen.

Unsere Präsentation fasst noch einmal alles Wissenswerte zusammen und gibt einen umfassenden Überblick zu unserem Ausbildungsprofil, über den Unterricht um AKG, unser pädagogisches Betreuungskonzept sowie über alle wichtigen Termine (Probeunterricht, Anmeldung).

Selbstverständlich können Sie zusammen mit Ihren Kindern auch einen persönlichen Beratungstermin zum Übertritt vereinbaren, indem Sie sich ab 8. März in unserem Sekretariat voranmelden: 09122-6905-0.

Klicken Sie auf die blauen Links, um zu den Online-Angeboten des Adam-Kraft-Gymnasiums zu kommen. Unseren virtuellen Spaziergang finden Sie auch hier in einer datensparsamen Variante (ca. 90 MB).


Nachrichten-Ticker zum Corona-Virus

Sehr geehrte Schulfamilie,advent 3800429 640

der Nachrichten-Ticker soll auch im Schuljahr 2020/21 über aktuelle Entwicklungen zum Corona-Virus, die das Adam-Kraft-Gymnasium betreffen, zeitnah informieren. Ältere "Posts" sind im Corona-Nachrichten-Archiv des AKG zu finden.

Wir wünschen der ganzen Schulfamilie, allen Freunden und Angehörigen gute Gesundheit und ein gutes neues Jahr!

(Die Schulleitung)

- Hier geht es zum Corona-Nachrichten-Archiv des AKG.


UnterrichTafel Aktuelles 1815977 640tsfortgang ab Montag, 22.02.2021

In einem Schreiben an die Erziehungsberechtigten von Schülerinnen und Schülern bayerischer Gymnasien informiert der bayerische Kultusminister über den Unterrichtsbetrieb ab dem 22.02.2021. Der Brief ist per ESIS verschickt worden und kann nachfolgend als PDF heruntergeladen werden:

- Elternschreiben des Kultusministers v. 17.02.2021

(Stand: 18.02.2021, 07:00 Uhr, Waw)


 

   

„Sidekick“ gewinnt Preis im Schülerzeitungswettbewerb der Länder

Europa-Ausgabe der Schülerzeitung mit 1000 € und Preisverleihung in Berlin belohntIMG 20200229 124423 Mittel

Am Freitag, 28.02.2020 wurde bekanntgegeben, dass „Sidekick“ in der Ausgabe 1/2019 mit dem Sonderpreis „Europa“ im Rahmen des Schülerzeitungspreises der Länder und der Jugendpresse Deutschland, der zum elften Mal vergeben wird, prämiert worden ist.

Dotiert ist der Preis mit 1000 € und einer doppelten feierlichen Preisvergabe im Bundesrat und in der Vertretung der Europäischen Kommission im Mai 2020 in Berlin.

Jörg Wojahn, der Vertreter der Europäischen Kommision in Deutschland erklärte zur Preisbekanntgabe: „Ein demokratisches Europa braucht unabhängige und kritische Medienmacher. Angesichts des zunehmenden Populismus erfüllen die jungen Journalisten in den Schulen eine wichtige Aufgabe bei der Vermittlung europäischer Werte. Ich danke der Jugendpresse Deutschland und allen Partnern des Schülerzeitungspreises für ihr Engagement für guten Journalismus und Medienkompetenz im Schulalltag.“ Dem „Sidekick“ des Adam-Kraft-Gymnasiums sei es gelungen, Europa und europäische Themen vielfältig und zielgruppengerecht auf einem sehr guten journalistischen Niveau aufzubereiten. Die Redakteure und Redakteurinnen steigen mit einem gelungenen Leitartikel in ihre Titelstory „Europa“ ein und beantworten die Frage, inwiefern auch ihre eigene Zukunft vom Gelingen Europas abhängt.

Die Schulfamilie gratuliert den Redakteurinnen und Redakteuren des „Sidekick“ sowie dessen Betreuer Dr. Johannes Möhler ganz herzlich und wünscht viel Vergnügen und interessante Eindrücke bei der Preisverleihung in Berlin!

(Text: Markus Wawrzynek/Nikola John / Cover: Sidekick)

„5 – 4 – 3 – 2 – 1 – los!“

Improshow der Nobodies vor den FaschingsferienDSC05926 Mittel

Insgesamt zehn Mal konnte der souverän durch die diversen Szenen führende Moderator Arthur Kraft dieses Kommando den Zuschauern im Blauen Theater zurufen, zehn Mal stimmte das Publikum lautstark mit ein, um die nächste Runde des Improtheaters einzuzählen: Die Darbietung der „Nobodies“ des Adam-Kraft-Gymnasiums löste Jubelstürme und Lachsalven aus und bescherte den Besuchern einen kurzweiligen und unterhaltsamen Abend.

Den jungen Darstellern und Darstellerinnen gelang es auf beeindruckende Weise, Räume und Situationen nach thematischen oder inszenatorischen Aufgaben wie Zeitlupentempo spontan vor den Augen der Zuschauer erstehen zu lassen, ohne sie dabei zurückzulassen: Da liegen drei Leichen in der Kanalisation, deren Lebensläufe und Todesursachen genüsslich miteinander verwoben werden; da werden schrullige Eigenschaften und Superkräfte wie die Fähigkeit, durch die Zeit springen zu können, auf vom Publikum zugerufene Figuren gelegt, die es miteinander zu verknüpfen gilt; da wird ein Thema mannigfaltig körperlich wie sprachlich variiert und wieder zum Ursprung zurückgeführt und die Gefühle Hass, Liebe und Ekel eines Schlachters werden aufgefaltet und verbildlicht und wie selbstverständlich in witzige, empathische oder verzweifelte Worte gefasst. Jeder vom Moderator eingeforderte Zuruf aus dem Publikum, jede Vorgabe wird wie selbstverständlich akzeptiert und in das Spiel aufgenommen. So werden die Geschichten, stets sehr lustig und oft auch erfrischend absurd, in vollem Vertrauen aufeinander immer weitergesponnen. Für keine Rolle sind sich die Schülerinnen und Schüler zu schade: der durchgeknallte Waschbär, die 90 Jahre alte Grunzi, die Ironisierung von inszenierten Dates. Keine psychische Befindlichkeit, keine Tierimitation wie die eines Schwans, Goldfischs oder Paradiesvogels ist den Schauspielern zu banal, sie greifen hinein in ihre tiefe kreative Ideenkiste, zeigen keinerlei Hemmung, auch extreme Gefühlslagen, seien sie zutiefst traurig oder manisch überdreht, zu inszenieren und dem Publikum eine äußerst unterhaltsame und dynamische Aufführung zu bieten. Dass die Theatergruppe dieses Spektakel mehr oder weniger in Eigenregie unter der Anleitung von Lennart Katz, Anita Schilling und Denis Kraft in ihrer Freizeit vorbereitet haben, ist umso bemerkenswerter. Nach zehn furiosen Darbietungen ernteten die „Nobodies“ von ihren Fans mit Recht einen langen begeisterten Applaus.

Närrische OGTS

OGTS feiert FaschingFaschingsteam Mittel

Am Mittwoch, den 19.02.2020, war es soweit und nach der Hausaufgabenzeit stieg in der Offenen Ganztagesschule (OGTS) eine kleine bunte Faschingssause. Ganz egal, ob als Harry Potter, Stitch, Einhorn, Fee, böser Engel oder Katze verkleidet: Die Kinder der 5. und 6. Klasse hatten ihren Spaß beim Krapfen essen, der ausgiebigen Reise nach Jerusalem, dem Schokokuss-Wettessen und einer kurzen Polonäse durch unsere Räume. Wir sind uns sicher: Das machen wir gerne wieder!

Ein herzliches Willkommen den jungen Lehrkräften des Oberseminars!

18 Lehrkräfte kommen zum 2. Schulhalbjahr ans Adam-Kraft-Gymnasium zurückwelcome 3363658 1920 Mittel

Am 17.02.2020 kehren 18 Studienreferendarinnen und Studienreferendare der Fächer Deutsch, Englisch, Ethik, Französisch, Geschichte, Informatik, Italienisch, Mathematik und Sport (männlich) zum dritten und letzten Ausbildungsabschnitt ans Adam-Kraft-Gymnasium zurück. Nachdem sie bereits im September 2018 ein halbes Jahr an ihrer Stammschule verbracht hatten, unterrichteten sie in ihrem Einsatzjahr an verschiedenen Gymnasien in ganz Bayern. Im Juni 2020 werden die inzwischen erfahrenen Lehrkräfte ihre Ausbildung mit dem zweiten Staatsexamen abschließen. Die gesamte Schulfamilie begrüßt die Rückkehrer des Oberseminars im zweiten Schulhalbjahr und wünscht den „neuen“ Mitgliedern im Team des Adam-Kraft-Gymnasiums viel Erfolg im Unterricht und bei allen anstehenden Prüfungen!

(Text: Markus Wawrzynek)

Das Jahr der Ratte feierlich begrüßt

Chinesisches Frühlingsfest in der Mensa des Adam-Kraft-GymnasiumsSAM 3859 verbessert Mittel

China wird derzeit vor allem mit einer Lungen-Erkrankung in Verbindung gebracht, die von einem Corona-Virus ausgelöst wird, und deshalb medial sorgenvoll beäugt. Überschattet davon waren auch die Feierlichkeiten zum Neujahrsfest Ende Januar in China selbst. Umso schöner ist, dass am Adam-Kraft-Gymnasium eine andere fernöstliche Seite beim Frühlingsfest in den Fokus gerückt wurde. Begrüßt wurde mit einem leckeren Buffet chinesischer und deutscher Speisen und einen vielseitigen Programm das Jahr der (Metall-) Ratte, das nach dem chinesischen Bauernkalender für Fleiß, Einfallsreichtum und Klugheit steht und auf das Jahr des (Er­de-) Schweins im zwölfteiligen chinesischen Tierkreis folgt.

Die Schülerinnen und Schüler der zehnten bis zwölften Jahrgangsstufe gestalteten zusammen mit ihren Lehrerinnen Qing Wang-Werner und Katja Wucherer eine kulinarische und musikalische Reise ins Reich der Mitte. Mit eindrucksvollen Bildern des letzten Chinaaustauschs, der Mitte Oktober 2019 unter Begleitung von Qing Wang-Werner, Schulleiter Harald Pinzner, Christof Pfahler und Konstantin Strobl stattgefunden hat, wurde auf eine einzigartige interkulturelle Begegnung zurückgeblickt. Die Moderatoren Sophie Kaufmann (Q12) und Jana Wucherer (10d) führten launig durch die einzelnen Programmpunkte des Abends, die von traditionellen Glückwunsch-Liedern (Gongxi! Gongxi!) über Tänze (Schöne Zeit, Hasentanz) bis zu Gedichten und Kinderreimen reichten, die auf Chinesisch vorgetragen wurden. Besondere Bedeutung kam auch die farblichen Gestaltung der Mensa des Adam-Kraft-Gymnasiums zu, die mit zahlreichen roten Lampions festlich geschmückt worden war, denn traditionell steht die Farbe Rot für Glück und Erfolg.