Herzlich willkommen am Adam-Kraft-Gymnasium!

Nachrichten-Ticker zum Corona-Virus

Sehr geehrte Schulfamilie,

der Nachrichten-Ticker soll Sie und euch möglichst zeitnah mit den neusten und wichtigsten Informationen versorgen, die das AKG in der Corona-Ausnahmesituation betreffen. Sobald es Neuigkeiten zum Umgang mit der beispiellosen Schulschließung in Bayern und somit auch am Adam-Kraft-Gymnasium gibt, sind sie hier zu finden.

Wir wünschen der ganzen Schulfamilie, allen Freunden und Angehörigen gute Gesundheit!

(Die Schulleitung)

- Hier geht es zum Corona-Nachrichten-Archiv des AKG.


Informationen zur nächsten Phase der Wiedereröffnung

Für die Zeit nach Tafel Aktuelles 1815977 640den Pfingstferien, in der auch die Jahrgangsstufen 7 bis einschließlich 10 nach derzeitigem Stand wieder in den Präsenzunterricht zurückkehren sollen, haben wir erste Informationen im nachfolgenden Elternschreiben zusammengefasst. Zudem wird nach und nach eine ergänzende Onlineplattform mit „Microsoft 365/Teams“ am AKG etabliert werden. Ein Informationsschreiben für Eltern und Schüler mit Nutzungsbedingungen findet sich ebenfalls hier:

- Elternschreiben zur nächsten Phase der Wiedereröffnung

- Information für Eltern und Schüler zu MS 365 und den Nutzungsbedingungen

(Stand: 27.05.2020, 17:00 Uhr, Waw)


WiCHTIG: Formular zur Anmeldung für die Notfallbetreuung während der Pfingstferien

Zur Anmeldung für die Notfallbetreuung in den Pfingstferien hat das Kultusministerium ein neues Formular veröffentlicht, das Sie nachfolgend herunterladen und uns über die extra eingerichtete Email-Adresse notfallbetreuung-abitur@akg-schwabach.de oder die üblichen Kontaktmöglichkeiten zukommen lassen können. Bitte melden Sie Ihren Bedarf bis Mo., 25.05.2020 bei uns an, damit wir planen können.

(Stand: 22.05.2020, 13:00 Uhr, Waw)


 

 

KRAFTvoll schaut hinter die Kulissen des BR

Redakteure des Schulradios beim Workshop des Bayerischen Rundfunks in MünchenIMG 20200129 135139 Mittel

Am 29. und 30. Januar 2020 besuchten drei Schulradio-Redakteurinnen das Funkhaus in München zum jährlich stattfindenden Workshop. Aus sieben Kursen mit den Titeln „Sounddesign“, „Moderation“, „Musikjournalismus“, Podcast“, „Bearbeitung oder Fälschung?“, „Sprechen vor dem Mikrofon“ und „Audioschnitt & Producing“ durften sich die Multiplikatorinnen Franziska Deyerling, Linn Haeckel und Anna Hartmann (alle 8. Jahrgangsstufe) drei Themen aussuchen und mit den Profis vom Bayerischen Rundfunk in Kleingruppen vertiefen. Für ihre alltägliche Arbeit im Schulradio nahmen die Schülerinnen viele hilfreiche Tipps und Anregungen mit nach Schwabach.

Insgesamt bewerben sich zahlreiche bayerische Schulen aller Schularten um die Teilnahme am Schulradio-Wettbewerb TurnOn des Bayerischen Rundfunks, von denen jährlich nur 50 Schulen teilnehmen dürfen. Ziel ist es, einen Podcastbeitrag von ca. vier Minuten Länge so zu gestalten, dass beim Hörer „Kino im Kopf“ entsteht. Sieht dies die Jury aus Moderatoren, Redakteuren, Sprechern und Coaches des BR auch so, dann winkt als Hauptpreis eine Reise ins Hauptstadtstudio der ARD in Berlin. Die Preisverleihung findet auch in diesem Jahr wieder im Juli in München statt, auf die sich KRAFTvoll schon freut.

Regionale Aussprachetagung (RAT) am AKG

Koordinationstreffen der regionalen SchülermitverantwortungenIMG 20200126 WA0006

Am 14. Januar kamen anlässlich der Regionalen Aussprachetagung unter der Leitung des MB-Fachreferenten für SMV Ulf Plorin 29 Schüler­sprecher und Schülersprecherinnen und ihre Verbindungs­lehrkräfte von Gymnasien aus Schwabach und dem Landkreis Roth ans AKG, da traditionell die Schule des amtierenden Regionalsprechers (AKG-Schülersprecher Ruben Hovsepyan) die Tagung ausrichtet. Bei den Treffen, die mindestens einmal im Schuljahr stattfinden, steht der regionale Austausch über die SMV-Arbeit der Schüler im Vordergrund. Tipps und Anregungen können weitergegeben werden und letztlich zu einer Verbesserung der jeweiligen SMV-Arbeit beitragen. Im Fokus des diesmaligen Treffens standen sowohl die Fahrtenprogramme an den Schulen, als auch die Frage, wie man die SMV-Arbeit attraktiver präsentieren kann.  Ulf Plorin, der gerade bei rechtlichen Fragen helfen kann, stand den Schülersprechern mit Rat und Tat zur Seite. Außerdem wurde Luca Seitz aus Weißenburg zur neuen Regionalschülersprecherin für das zweite Schulhalbjahr gewählt. Sie übernimmt das Amt von Ruben Hovsepyan zum 17. Februar.

(Text: Noel Boldin / Foto: AKG)

Zukünftige Landwirte treffen Verbraucher

Landwirtschaftsschule Roth zu Gast am Adam-Kraft-Gymnasium Schwabachimg 4540

Wie viele Tiere halten Sie in Ihren landwirtschaftlichen Betrieben? Spüren Sie die Auswirkungen des Klimawandels? Wie stehen Sie zu Gentechnik und CRISPR? Haben Sie Angst, dass die Digitalisierung Ihnen die Arbeitsplätze wegnimmt? Diese und viele weitere Fragen stellten die Schüler der 11. und 12. Klassen des AKG an 25 angehende landwirtschaftliche Betriebsleiterinnen und Betriebsleiter.

Um ihr P-Seminar an das Thema Landwirtschaft heranzuführen und zudem einen regionalen Bezug zu schaffen, hat Frau Düll das 3. Semester der Landwirtschaftsschule Roth am 13.1.2020 ans AKG eingeladen und gleich weitere interessierte Kolleginnen und Schüler/-innen hinzugenommen.

Mehr Dialog, weniger Vorurteile. Das wünscht sich Fr. Dr. Brunner, die Lehrkraft des dritten Semesters der LWS Roth in den Fächern Landwirtschaftlicher Pflanzenbau und Rhetorik. Sie ist deshalb gerne mit ihren Studierenden ans AKG gekommen. Anhand von Impulsvorträgen und einem Anspiel setzten die zukünftigen landwirtschaftlichen Betriebsleiter die Themenschwerpunkte auf Milchviehhaltung, Biodiversität und Gewässerschutz. In der anschließenden Diskussionsrunde haben sie sich den vielseitigen und interessierten Fragen der SchülerInnen gestellt und aufrichtig geantwortet. Gleichzeitig haben die sympathischen jungen Landwirte und Landwirtinnen für mehr Verständnis bezüglich ihres Berufsstandes geworben. Den Schlusspunkt setzte Frau Steinmüller, Referendarin am AELF (Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten) Roth. Sie stellte mit Herzblut „ihren“ Ausbildungsbereich Agrarwissenschaften vor und schwärmte von der Vielseitigkeit des Studiums und den breit gestreuten Arbeitsfeldern.

Resümee: Eine gelungene Veranstaltung, für die gerne eine Fortsetzung folgen darf.

Gute Stimmung bei den City-Läufern des AKG

IMG 7589 Groß

Preisgeld für größte Mannschaft beim City-Lauf 2019 in Pizza investiert

Im gemütlichen Ambiente des Schulcafés genossen die jungen Läuferinnen und Läufer vom Adam-Kraft-Gymnasium sehr zufrieden ihre „Pizza nach Wahl“. Wie schon häufig in den Vorjahren hatten sie beim City-Lauf 2019 wieder einige Preise für die teilnehmerstärksten Gruppen abgeräumt und konnten sich mit dieser Finanzspritze die auch bereits  traditionelle „Lauf-Nachbesprechung“ bei Speis und Trank gönnen. Fazit: „Klar sind wir im nächsten Jahr wieder dabei – beim Laufen wie beim Schlemmen!“

AKG meets Canada meets basketball

Kanadische Profi-Basketballerin besucht das Adam-Kraft-GymnasiumIMG 20191219 111443897 Mittel

Am Donnerstag vor den Weihnachtsferien durften die Schüler und Schülerinnen der Klassen 6b, 8c und 7d und der Q 12 e_1 mit ihren Lehrkräften Frau Beck, Frau Heilmann-Wagner und Frau Schneider während des Englischunterrichts einen kleinen Ausflug nach Kanada und die Welt des Basketballs unternehmen.

Die kanadische Basketballspielerin Tessa Ratzlaff, die im September 2019 mit ihrem Mann nach Schwabach gekommen ist, um bis Mai 2020 für die Damenmannschaft der Kia Metropol Baskets Schwabach (KMBS) in der 2.Bundesliga zu spielen und auch mehrere Schülerinnen des AKG beim TV48 trainiert, besuchte am 19.12.2019 unsere Schule. Hier stellte sie den Schülern ihre kanadische Heimat, insbesondere die Umgebung von Vancouver, und ihre sportliche Karriere vor. Interessant, v.a. für die Oberstufenschüler, war ihr Bericht über die enge Verknüpfung von Sport und Studium an den nordamerikanischen Universitäten – Tessa Ratzlaff studierte und spielte erfolgreich an der Trinity Western University in der Nähe von Vancouver, während sich die jüngeren Schüler, der Jahreszeit entsprechend, auch für die unterschiedlichen Weihnachtsbräuche interessierten. So wurde u.a. die Frage diskutiert, ob man die Geschenke besser am 24. Dezember abends oder am 25. Dezember morgens bekommt.

Insgesamt war dieser Besuch eine willkommene und interessante Gelegenheit für unsere Schüler, die englische Sprache in einer authentischen Situation zu nutzen und die Kultur eines englischsprachigen Landes aus erster Hand kennenzulernen.

Thanks a lot, Tessa, for you visit – and best wishes for a successful career!