Herzlich willkommen am Adam-Kraft-Gymnasium!

Nachrichten-Ticker zum Corona-Virus

Sehr geehrte Schulfamilie,

startup 1993900 640

der Nachrichten-Ticker soll auch im Schuljahr 2020/21 über aktuelle Entwicklungen zum Corona-Virus, die das Adam-Kraft-Gymnasium betreffen, zeitnah informieren. Ältere "Posts" sind im Corona-Nachrichten-Archiv des AKG zu finden.

Wir wünschen der ganzen Schulfamilie, allen Freunden und Angehörigen gute Gesundheit!

(Die Schulleitung)

- Hier geht es zum Corona-Nachrichten-Archiv des AKG.


Erneute AnpTafel Aktuelles 1815977 640assung des Rahmenhygienplans (Stand: 13.11.2020)

Der Rahmenhygieneplan wurde im Austausch mit dem Staatsministerium für Gesundheit erneute vom Kultutsministerium überarbeitet und präzisiert. Weitere Aktualisierungen sind zu erwarten. Die derzeit gültigen Regelungen sind hier zu finden:

 

- Elternbrief von Kultusminister Prof. Dr. M. Piazolo

- Kurzübersicht

- Merkblatt zum Umgang mit Erkältungssymptomen

(Stand: 16.11.2020, 10:45 Uhr, Waw)


Aktualisierung des Rahmenhygieneplans für die Schulen

Die landesweit besondere Infektionslage erfordert für den November 2020 eine Aktualisierung der bayernweit gültigen Hygienebestimmungen für alle Schulen. Im unten angeführten Schreiben wird der Umgang mit Erkältungssymptomen beschrieben und präzisiert:

- Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen (aktualisiert)

(Stand: 07.11.2020, 19:00 Uhr, Waw)


Aktuelle Lage

Die Situation nach den Herbstferien stellt unser Elternbrief vom 06.11.2020 dar, der auch per ESIS verschickt worden ist:

- Elternbrief v. 06.11.2020 zur aktuellen Lage nach den unterrichtsfreien Tagen

(Stand: 06.11.2020, 18:15 Uhr, Waw)


 

Vorsorgliche Hinweise

Da die SARS-CoV2-Infektionszahlen momentan steigen, informieren wir in einem Elternschreiben, über die schulinternen Regelungen. Per ESIS ist diese Information auch am 23.10.2020 verschickt worden.

- Elternschreiben v. 23.10.2020

(Stand: 24.10.2020,11:15 Uhr, Waw)


Corona-Warnstufe 2

Seit dem Wochenende greifen in der Stadt Schwabach die Regelungen der Stufe 2 im Rahmen der Corona-Pandemie. Der Mund-Nasen-Schutz ist somit auch während der gesamten Unterrichtszeit zu tragen. Wir empfehlen daher, den Kindern und Jugendlichen ab Montag, 19.10.2020 mehrere Masken in die Schule mitzugeben, damit diese bei Bedarf auch ausgetauscht werden können. Natürlich bedauern wir diese erneuten Einschränkungen, die andererseits angesichts des Infektionsgeschehens angezeigt sind, um weitergehende Maßnahmen nach Möglichkeit noch abwenden zu können.

-Elternbrief v. 19.10.2020, Hinweise zum Sportunterricht

- Vorgehen bei verschiedenen Szenarien (Zusammenstellung des Gesundheitsamts Roth)

- ESIS-Mitteilung Warnstufe 2 v. 18.10.2020

(Stand: 18.10.2020, 11:15 Uhr, aktualisiert am 19.10.2020, 15:00 Uhr, Waw)


Hinweise zum Hygieneplan des AKG

Im Elternbrief von Oktober 2020, der auch per ESIS verschickt wurde, geht es um erinnernde Hinweise zum Hygienekonzept. Er kann hier abgerufen werden.

(Stand: 17.10.2020, 18:15 Uhr, Waw)


   

„Wissenschaft interaktiv Nachmittag“

Das W-Seminar Bio-Chemie zu Besuch am Campus der FAU Erlangen SüdBild 1

Am Donnerstag, den 20. Februar 2020, durften einige Schüler der Q11 im Rahmen des W-Seminars Bio-Chemie schon einmal Uni-Luft schnuppern.

Los ging´s am so genannten „Roten Platz“ mit einem Rundgang über den Campus der FAU Erlangen-Süd. Die Schülerin Anna Blumenstock – durch ihr Frühstudium bereits ein „alter Hase“ an der Uni - führte alle zur Unibibliothek. Dort durften sich die Schüler schon einmal die FAU-Card ausstellen lassen – wie richtige Studenten.

Nach einer kleinen Stärkung in der Cafeteria des Departments Chemie und Pharmazie konnten sich die W-Seminaristen Plätze in der ersten Reihe des Hörsaals C1 sichern. Hier begrüßte wenig später Dr. Christian Ehli, Schulbeauftragter des Departments Chemie und Pharmazie, alle Schüler/innen und Lehrer/innen zum „Wissenschaft interaktiv Nachmittag“.

Es folgte zunächst eine kurze Einführung in die Geschichte der Universität und das breit gefächerte Studienangebot der FAU Erlangen-Nürnberg durch Dr. Carmen Pospisil, Leiterin der Geschäftsstelle des Departments, mit vielen wertvollen Tipps zur Studien- und Berufswahl.

Danach konnten die Schüler live bei vielen alltagsnahen Mitmach-Experimenten erleben, wie Wissenschaft funktioniert. Beispielsweise durften sie die Fettlösekraft von Spülmittel testen und die Inhaltsstoffe verschiedener handelsüblicher Salz-Sorten untersuchen.

Ganz nebenbei brachte Dr. Christian Ehli den Schülern sehr anschaulich nahe, wie man erfolgreich nach passender Literatur für die W-Seminararbeit recherchiert und gab Tipps für die Herangehensweise an chemische Fragestellungen. So kann beim Anfertigen der W-Seminararbeit nichts mehr schief gehen – und das ganz „ohne Wikipedia“.

Einladung: Vernissage 2020

Absage Ersatztermin Vernissage 2020ENTFÄLLT: Jahresausstellung der Fachschaft Kunst im Atrium

Leider muss die Vernissage aufgrund der Wahrnehmung unserer Fürsorgepflicht gegenüber der Schulfamilie zum geplanten Termin abgesagt werden. Wir hoffen jedoch darauf, die Schulfamilie zum Ersatztermin am Dienstag, 21.04.2020 im Atrium des Adam-Kraft-Gymnasiums begrüßen zu können! (Stand: 12.03.2020, Waw)

Auch in diesem Jahr präsentiert die Fachschaft Kunst in bewährter Manier, 2020 unter Leitung von Susanne von Janda-Eble, herausragende Ergebnisse des laufenden Schuljahres.

Voraussichtlich am Dienstag, 21.04.2020 Dienstag, 17.03.2020 um 19:00 Uhr laden die Kunstlehrkräfte Eltern, Schülerinnen und Schüler, Freunde des AKG und das Kollegium zur Vernissage im Atrium des Adam-Kraft-Gymnasiums ein und freuen sich schon auf zahlreiche Besucher der zur Institution gewordenen Veranstaltung!

(Text: Markus Wawrzynek / Plakat: FS Kunst)

„Sidekick“ gewinnt Preis im Schülerzeitungswettbewerb der Länder

Europa-Ausgabe der Schülerzeitung mit 1000 € und Preisverleihung in Berlin belohntIMG 20200229 124423 Mittel

Am Freitag, 28.02.2020 wurde bekanntgegeben, dass „Sidekick“ in der Ausgabe 1/2019 mit dem Sonderpreis „Europa“ im Rahmen des Schülerzeitungspreises der Länder und der Jugendpresse Deutschland, der zum elften Mal vergeben wird, prämiert worden ist.

Dotiert ist der Preis mit 1000 € und einer doppelten feierlichen Preisvergabe im Bundesrat und in der Vertretung der Europäischen Kommission im Mai 2020 in Berlin.

Jörg Wojahn, der Vertreter der Europäischen Kommision in Deutschland erklärte zur Preisbekanntgabe: „Ein demokratisches Europa braucht unabhängige und kritische Medienmacher. Angesichts des zunehmenden Populismus erfüllen die jungen Journalisten in den Schulen eine wichtige Aufgabe bei der Vermittlung europäischer Werte. Ich danke der Jugendpresse Deutschland und allen Partnern des Schülerzeitungspreises für ihr Engagement für guten Journalismus und Medienkompetenz im Schulalltag.“ Dem „Sidekick“ des Adam-Kraft-Gymnasiums sei es gelungen, Europa und europäische Themen vielfältig und zielgruppengerecht auf einem sehr guten journalistischen Niveau aufzubereiten. Die Redakteure und Redakteurinnen steigen mit einem gelungenen Leitartikel in ihre Titelstory „Europa“ ein und beantworten die Frage, inwiefern auch ihre eigene Zukunft vom Gelingen Europas abhängt.

Die Schulfamilie gratuliert den Redakteurinnen und Redakteuren des „Sidekick“ sowie dessen Betreuer Dr. Johannes Möhler ganz herzlich und wünscht viel Vergnügen und interessante Eindrücke bei der Preisverleihung in Berlin!

(Text: Markus Wawrzynek/Nikola John / Cover: Sidekick)

„5 – 4 – 3 – 2 – 1 – los!“

Improshow der Nobodies vor den FaschingsferienDSC05926 Mittel

Insgesamt zehn Mal konnte der souverän durch die diversen Szenen führende Moderator Arthur Kraft dieses Kommando den Zuschauern im Blauen Theater zurufen, zehn Mal stimmte das Publikum lautstark mit ein, um die nächste Runde des Improtheaters einzuzählen: Die Darbietung der „Nobodies“ des Adam-Kraft-Gymnasiums löste Jubelstürme und Lachsalven aus und bescherte den Besuchern einen kurzweiligen und unterhaltsamen Abend.

Den jungen Darstellern und Darstellerinnen gelang es auf beeindruckende Weise, Räume und Situationen nach thematischen oder inszenatorischen Aufgaben wie Zeitlupentempo spontan vor den Augen der Zuschauer erstehen zu lassen, ohne sie dabei zurückzulassen: Da liegen drei Leichen in der Kanalisation, deren Lebensläufe und Todesursachen genüsslich miteinander verwoben werden; da werden schrullige Eigenschaften und Superkräfte wie die Fähigkeit, durch die Zeit springen zu können, auf vom Publikum zugerufene Figuren gelegt, die es miteinander zu verknüpfen gilt; da wird ein Thema mannigfaltig körperlich wie sprachlich variiert und wieder zum Ursprung zurückgeführt und die Gefühle Hass, Liebe und Ekel eines Schlachters werden aufgefaltet und verbildlicht und wie selbstverständlich in witzige, empathische oder verzweifelte Worte gefasst. Jeder vom Moderator eingeforderte Zuruf aus dem Publikum, jede Vorgabe wird wie selbstverständlich akzeptiert und in das Spiel aufgenommen. So werden die Geschichten, stets sehr lustig und oft auch erfrischend absurd, in vollem Vertrauen aufeinander immer weitergesponnen. Für keine Rolle sind sich die Schülerinnen und Schüler zu schade: der durchgeknallte Waschbär, die 90 Jahre alte Grunzi, die Ironisierung von inszenierten Dates. Keine psychische Befindlichkeit, keine Tierimitation wie die eines Schwans, Goldfischs oder Paradiesvogels ist den Schauspielern zu banal, sie greifen hinein in ihre tiefe kreative Ideenkiste, zeigen keinerlei Hemmung, auch extreme Gefühlslagen, seien sie zutiefst traurig oder manisch überdreht, zu inszenieren und dem Publikum eine äußerst unterhaltsame und dynamische Aufführung zu bieten. Dass die Theatergruppe dieses Spektakel mehr oder weniger in Eigenregie unter der Anleitung von Lennart Katz, Anita Schilling und Denis Kraft in ihrer Freizeit vorbereitet haben, ist umso bemerkenswerter. Nach zehn furiosen Darbietungen ernteten die „Nobodies“ von ihren Fans mit Recht einen langen begeisterten Applaus.