Herzlich willkommen am Adam-Kraft-Gymnasium!

 Sommer 22

 

  

Anmeldung 22

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

wir laden Sie und euch auf einen virtuellen Spaziergang (hier auch datenreduziert) durch unseren Gebäudekomplex und über das Schulgelände ein. So kann man sich einen ersten Eindruck von unseren Räumlichkeiten und unserem vielfältigen Schulleben verschaffen. Auch unser Schulleiter OStD Harald Pinzner möchte Sie und euch in einem Grußwort am Adam-Kraft-Gymnasium willkommen heißen.
Unsere Präsentation fasst noch einmal alles Wissenswerte zusammen und gibt einen umfassenden Überblick zu unserem Ausbildungsprofil, über den Unterricht am AKG, unser pädagogisches Betreuungskonzept sowie über alle wichtigen Termine.

 

 

 

 

 

Nachrichten-Ticker zum Corona-Virus

Sehr geehrte Schulfamilie,advent 3800429 640

der Nachrichten-Ticker soll auch im Schuljahr 2021/22 über aktuelle Entwicklungen zum Corona-Virus, die das Adam-Kraft-Gymnasium betreffen, zeitnah informieren. Ältere "Posts" sind im Corona-Nachrichten-Archiv des AKG zu finden.

Die Schulleitung

 


- Hygieneempfehlungen an Schulen (Stand 27.4.2022)

- Aktuelle Informationen zum Unterrichtsbetrieb (Stand 27.4.2022)

 

  


Endlich wieder ein Abschied mit „richtiger“ Feier

Abiturienten webIn einer festlichen Verleihung erhielten 98 Abiturientinnen und Abiturienten des Adam-Kraft-Gymnasiums ihre Abschlusszeugnisse
Für den Abiturjahrgang 2022 geht die unvergessliche und aufregende Schulzeit zu Ende. Mit vielen Gratulationen und Auszeichnungen nahmen die Abiturientinnen und Abiturienten ihre Zeugnisse in Empfang - und das zur großen Freude aller endlich wieder in großer Runde! Dieser Abschlussjahrgang konnte nämlich als erster von inzwischen mehreren „Corona-Jahrgängen“ wieder eine festliche Abiturverleihung im vollbesetzten Markgrafensaal erleben.

Auch die Eltern und Angehörigen durften an der Feierstunde teilnehmen. Das freut die Schulgemeinschaft umso mehr, war es im letzten Jahr doch nur möglich, diese per Live-Stream zu verfolgen. Alisa Mayer und Doris Hu, beide Q11, rundeten durch ihre musikalischen Beiträge am Flügel die festliche Stimmung ab.

Bestnoten trotz aller Widrigkeiten
Es kann durchaus von einem besonderen Jahrgang gesprochen werden, dessen Qualifikationsphase erheblich durch äußere Einflüsse der Corona-Pandemie bestimmt wurde. Doch trotz oder vielleicht gar wegen dieser Umstände zeichnete sich dieser Abiturjahrgang durch seine Willensstärke aus. Die Ergebnisse sprechen für sich: Ein Viertel des Jahrgangs erreichte als Gesamtergebnis eine Eins vor dem Komma, Sina Köller erzielte gar die Traumnote 1,0!
Oberstufenkoordinatorin Barbara Neumann hieß in ihrer Begrüßungsrede die überglücklichen Abiturienten, Eltern, Lehrkräfte und Gäste herzlich willkommen. In ihrer Rede nahm sie das Motto, das der Jahrgang gewählt hatte – „Nie ohne mein Teams“ – auf und erinnerte an den von den Schülern zunächst als angenehm empfundenen Unterricht von zu Hause aus - via Teams. Doch sie stellte auch heraus, dass die gesamte Schulfamilie schnell erkannte, dass wirkliches Teamwork nur im Präsenzunterricht möglich ist, denn ein Miteinander funktioniert am besten DIREKT und ohne Distanz. So wurde die Rückkehr zum Präsenzunterricht von allen als Meilenstein gefeiert.
Karl Freller, erster Vizepräsident des Bayerischen Landtages, zollte dem Abiturjahrgang großen Respekt, hatte dieser doch ein Viertel seiner Schulzeit im Coronamodus verbracht. Er wünschte den jungen Erwachsenen auf ihrem Lebensweg alles Gute und ermunterte sie, sich in dieser politisch unruhigen Zeit für eine funktionsfähige Demokratie zu engagieren.
Auch Oberbürgermeister Peter Reiß gratulierte den Absolventinnen und Absolventen. Er wünschte ihnen Mut und Zuversicht und bestärkte sie, Neues zu wagen, auch auf die Gefahr hin, dass man scheitert.
Jana Wucherer und Ruben Hovsepyan, beide Vertreter des Abiturjahrgangs, warfen rückblickend einen fröhlichen sowie zum Teil nachdenklich und kritisch gestimmten Blick auf die Schulzeit. In ihren persönlichen Beiträgen ließen sie mit einem Augenzwinkern die gemeinsamen Erlebnisse und Eindrücke der vergangenen Jahre Revue passieren und kommentierten in lustigen Episoden die Erfahrungen ihrer Oberstufenzeit, in der sie sich unter Pandemiebedingungen nicht nur durch den Schulstoff gekämpft haben, sondern auch – wie ihre Lehrkräfte - etliche technische Hürden, beispielsweise wackelige Internet-Verbindungen beim Homeschooling, bewältigen mussten.
Schulleiter Harald Pinzner wünschte dem Abiturjahrgang Zuversicht und regte die jungen Leute an, ihr Land und ihre Welt mit zu prägen, um unser demokratisch freiheitliches System zu erhalten und zu festigen. Er versicherte ihnen, dass sie während ihrer Ausbildung das nötige Rüstzeug erlangt hätten, um die Herausforderungen dieser Zeit mit Engagement und Energie zu meistern. In diesem Zusammenhang ging er besonders auf den Krieg in der Ukraine, aber auch auf den Klimawandel ein.
Nach den Glückwünschen des Elternbeirats, die von dem Vorsitzenden Dr. Brunner übermittelt wurden, sprach auch Frau Katja Wucherer für den Förderverein Freunde des Adam-Kraft-Gymnasiums den Abiturientinnen und Abiturienten ihre Anerkennung für die große Leistung in dieser schwierigen Zeit aus und verlieh den Preis des Fördervereins, der in diesem Jahr an Amelie Horn und an Roberta Onofrei für ihr außergewöhnliches Engagement überreicht wurde.
Den Förderpreis der Sparkasse Mittelfranken-Süd, der durch Herrn Dauer verliehen wurde, erhielten Jana Wucherer und Mia Schleyer.
Als Höhepunkt dieser Feierlichkeit wurde allen Abiturientinnen und Abiturienten das Reifezeugnis überreicht. Alle Anwesenden waren sichtlich gerührt, als Frau Neumann bewegt darauf hinwies, dass die im letzten Jahr tragisch ums Leben gekommene Jasmin Fuchs eigentlich auch ihr Zeugnis erhalten hätte.

Bestenehrung und Auszeichnungen
Im Anschluss wurden zum einen die Schülerinnen und Schüler mit herausragenden schulischen Leistungen geehrt, zum anderen weitere Auszeichnungen für besonderes Engagement verliehen: Levent Güc erhielt die Goldene Ehrennadel des Bayerischen Altphilologenverbandes. Der Abiturpreis der Gesellschaft Deutscher Chemiker ging an Helena Hengl, Sina Köller und an Lukas Zöhler. Daniel Büttner, Christoph Eisenbarth und Niklas Werth zur Osten bekamen den Abiturpreis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft und Hanna Wittmann sowie Daniel Büttner den Abiturpreis der Deutschen Mathematiker Vereinigung. Außerdem wurden Sina Köller und Jana Wucherer mit einem Preis der Studienstiftung des deutschen Volkes bedacht und Sean Nicolas Lissowsky mit dem Preis der Elisabeth-J.-Saal-Stiftung zur Förderung der humanistischen Bildung in Bayern.
Nach zwei Jahren coronabedingter Einschränkungen konnte in diesem Jahr endlich wieder ausgelassen gefeiert werden. So fand im Atrium der Schule ein feierlicher Umtrunk statt, den die Q11 mit viel Herzblut vorbereitet hatte und bei dem alle Gäste mit den Abiturientinnen und Abiturienten auf die erlangte Hochschulreife anstoßen konnten.
Die Schulfamilie des AKG gratuliert allen Absolventinnen und Absolventen zum bestandenen Abitur und wünscht ihnen alles erdenklich Gute für ihre weiteren Lebenswege.

 Text: I. Bentivoglio

Fotos: M. Wawrzynek

Die Besten des Abiturjahrgangs (Notendurchschnitt: 1,5 und besser)

Köller, Sina (1,0)
Wucherer, Jana (1,1)
Orendt, Joshua (1,2)
Reimann, Frank (1,2)
Eisenbarth, Christoph (1,3)
Böhm, Katrin (1,4)
Maußner, Katia (1,4)
Wachsmann, Luis (1,4)
Wittmann, Hannah (1,4)
Müller, Magdalena (1,5)
Pscherer, Leon (1,5)
Richter, Lilly (1,5)

 

Die besten W-Seminar-Arbeiten:

in Deutsch:
Wucherer, Jana: Dokumentartheater als Mittel zur Wahrheitsfindung? Analyse der Inszenierung „9/26 – Das Oktoberfestattentat“ von Christine Umpfenbach
in Englisch:
Maußner, Katia: German Expressions in the English Language
in Latein:
Lissowsky, Sean-Nicolas: Isis und Venus Pompeiana – Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der kultischen Verehrung
in Musik:
Gaull, Victoria: Sergej Prokofjew – ein Meilenstein der Musikgeschichte
Guib, Patrizia: Westside-Story - Die Neuerfindung des Musicals

in Geschichte:
Behringer, Jan: Bayern und die Reichsgründung 1871 - Auseinandersetzungen und Kaiserbrief
Steiner, Julia: Führungspersönlichkeiten in der DDR in ihrer Gründungsphase und der Einfluss der UdSSR auf die Staatsgründung der DDR

in Mathematik:
Eisenbarth, Christoph: Der Goldene Schnitt am Menschen
Orendt, Joshua: Die „schönste Formel der Mathematik“: e^i?+1=0
Seibold, Theresa: Goldener Schnitt und Fibonacci-Zahlen in der Pflanzenwelt
in Informatik:
Kraus, Julian: Enigma, M-209 und deren Entschlüsselung
in Sport:
Kuhn, Alicia: Wirkungsmechanismen von Sport auf Stress im Alltag