Herzlich willkommen am Adam-Kraft-Gymnasium!

banner ukraine 

Die gesamte Schulfamilie des Adam-Kraft-Gymnasiums ist zutiefst erschüttert über den Krieg in der Ukraine. Wir denken an alle von diesem Krieg betroffenen Menschen und hoffen auf baldigen Frieden.

  

Informationen zum ÜbertrittAnmeldung 22

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

wir laden Sie und euch auf einen virtuellen Spaziergang (hier auch datenreduziert) durch unseren Gebäudekomplex und über das Schulgelände ein. So kann man sich einen ersten Eindruck von unseren Räumlichkeiten und unserem vielfältigen Schulleben verschaffen. Auch unser Schulleiter OStD Harald Pinzner möchte Sie und euch in einem Grußwort am Adam-Kraft-Gymnasium willkommen heißen.
Unsere Präsentation fasst noch einmal alles Wissenswerte zusammen und gibt einen umfassenden Überblick zu unserem Ausbildungsprofil, über den Unterricht am AKG, unser pädagogisches Betreuungskonzept sowie über alle wichtigen Termine (Probeunterricht, Anmeldung).

Selbstverständlich können Sie zusammen mit Ihren Kindern auch einen persönlichen Beratungstermin zum Übertritt vereinbaren, indem Sie sich in unserem Sekretariat voranmelden: 09122-6905-0

Hier können Sie sich über die Anmeldemodalitäten informieren.

 

 

Nachrichten-Ticker zum Corona-Virus

Sehr geehrte Schulfamilie,advent 3800429 640

der Nachrichten-Ticker soll auch im Schuljahr 2021/22 über aktuelle Entwicklungen zum Corona-Virus, die das Adam-Kraft-Gymnasium betreffen, zeitnah informieren. Ältere "Posts" sind im Corona-Nachrichten-Archiv des AKG zu finden.

Die Schulleitung

 


- Hygieneempfehlungen an Schulen (Stand 27.4.2022)

- Aktuelle Informationen zum Unterrichtsbetrieb (Stand 27.4.2022)

 

  


Eine beängstigende Zukunftsvision durch totale Überwachung

Das Mittelstufentheater spielt „Der Circle“ frei nach Dave Eggers gleichnamigem Roman.
Foto 6Teilen ist Heilen! Tracking durch implantierte Chips für die Sicherheit aller Kinder dieser Welt! Demokratie pur, über einen personalisierten Pflichtaccount im World Wide Web, mit der Verpflichtung das Wahlrecht zu nutzen! Allzeit die Gesundheit im Blick - durch einen Schluck-Sensor im Körper! Weltweit Kameras im Daumenformat für eine optimale Vernetzung und bestmögliche Informationsbeschaffung!
So sieht es die Zukunftsvision des Internetgiganten „Der Circle“ vor, um das sich das Theaterstück der zehnköpfigen Schauspielgruppe des Adam-Kraft Gymnasiums unter der Leitung von Stephanie Hitzler drehte.

Die bildgewaltigen Aufführungen, die an zwei Abenden im Blauen Theater des Adam-Kraft Gymnasiums stattfanden, basierten auf dem Roman „Der Circle“ von Dave Eggers.
Dabei verfolgt der mächtige Internetriese nur ein Ziel, nämlich den Kreis zu schließen, der sich hinter dem Anfangsbuchstaben des gleichnamigen Titels „Der Circle“ verbirgt, indem eine vollkommen gläserne und transparente Gesellschaft erschaffen werden soll. Um dies in die Tat umzusetzen, strebt die Firma immer neue Innovationen an: Alles, unter dem Deckmantel der Fürsorge und nutzbringenden Vernetzung.
Mae Holland, die Hauptperson, welche facettenreich von Lilli Jerichow, Larissa Hausladen, Helene Deilke und Lisbeth Kuhl verkörpert wurde, steigt schnell die Karriereleiter empor, wie eine Szene mit dem Musiktitel „Higher and Higher“ sowohl akrobatisch als auch tänzerisch zur Schau stellte. Einzig ihre Freundin Annie, überzeugend verkörpert durch Julia Wehl und Lara Schenker, und ihr Freund Mercer, der von den Schülern Finn Yabroudi, Fabian Klein und Niklas Rau feinfühlig sein Gesicht erhielt, sind die moralischen Instanzen in Maes blindem Aufwärtsstreben, die jedoch kein Gehör finden.

Das Sammeln tausender „Zings“ und „Likes“ verhilft Mae letztlich die Karriereleiter emporzuklettern. Roboterartig tauchten darum an verschiedenen Stellen der Inszenierung die Schauspieler und Schauspielerinnen, darunter auch Melissa Joneck, auf der in blauem Licht erstrahlenden Bühne auf, um eigens dem Rating-Prozess ein eindrucksvolles, gleichfalls witziges Bild zu geben. Beim immer wiederkehrenden „Dream-Day“, einer inszenierten Propaganda-Veranstaltung für die Vorstellung der neuesten Entwicklungen des Konzerns wurde sogar das Publikum von der überragenden Lara Schenker so zum Johlen und Applaudieren angeheizt, dass es selbst zum Teil des Stückes und damit des Unternehmens wurde.
Das gut gefüllte Blaue Theater erlebte am Ende die erschütternde Katastrophe durch das totalitäre System des Circles mit, als Niklas Rau, alias Mercer, nach einer beklemmenden Verfolgungsjagd in den Tod gezwungen wurde und dramatisch von der Bühne in den Abgrund stürzte. Während sich gefühlskalt alle abwenden, bleibt nur Mae verzweifelt, schreiend, kauernd, in rotes Licht getaucht, allein auf der Bühne zurück. Dies bildete den Abschluss, einen weiteren Gänsehautmoment, in der rundum gelungenen und kurzweiligen Inszenierung des Mittelstufentheaters.

Text: Stephanie Hitzler

 Fotos: Dr. J. Möhler