Herzlich willkommen am Adam-Kraft-Gymnasium!

banner ukraine 

Die gesamte Schulfamilie des Adam-Kraft-Gymnasiums ist zutiefst erschüttert über den Krieg in der Ukraine. Wir denken an alle von diesem Krieg betroffenen Menschen und hoffen auf baldigen Frieden.

  

Informationen zum ÜbertrittAnmeldung 22

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

wir laden Sie und euch auf einen virtuellen Spaziergang (hier auch datenreduziert) durch unseren Gebäudekomplex und über das Schulgelände ein. So kann man sich einen ersten Eindruck von unseren Räumlichkeiten und unserem vielfältigen Schulleben verschaffen. Auch unser Schulleiter OStD Harald Pinzner möchte Sie und euch in einem Grußwort am Adam-Kraft-Gymnasium willkommen heißen.
Unsere Präsentation fasst noch einmal alles Wissenswerte zusammen und gibt einen umfassenden Überblick zu unserem Ausbildungsprofil, über den Unterricht am AKG, unser pädagogisches Betreuungskonzept sowie über alle wichtigen Termine (Probeunterricht, Anmeldung).

Selbstverständlich können Sie zusammen mit Ihren Kindern auch einen persönlichen Beratungstermin zum Übertritt vereinbaren, indem Sie sich in unserem Sekretariat voranmelden: 09122-6905-0

Hier können Sie sich über die Anmeldemodalitäten informieren.

 

 

Nachrichten-Ticker zum Corona-Virus

Sehr geehrte Schulfamilie,advent 3800429 640

der Nachrichten-Ticker soll auch im Schuljahr 2021/22 über aktuelle Entwicklungen zum Corona-Virus, die das Adam-Kraft-Gymnasium betreffen, zeitnah informieren. Ältere "Posts" sind im Corona-Nachrichten-Archiv des AKG zu finden.

Die Schulleitung

 


- Hygieneempfehlungen an Schulen (Stand 27.4.2022)

- Aktuelle Informationen zum Unterrichtsbetrieb (Stand 27.4.2022)

 

  


Naturwissenschaften sind einfach spitze!

„Tage der angewandten Naturwissenschaften“ am Adam-Kraft-Gymnasium – ein Hoch auf die MINT-Fächer
Foto 3Zum inzwischen 19. Mal konnten am Adam-Kraft-Gymnasium die „Tage der angewandten Naturwissenschaften“ durchgeführt werden. Unter strenger Beachtung aller Corona-Regeln und einiger pandemiebedingter Streichungen wurden die „Techniktage“ 2022 ein voller Erfolg.

An zwei Tagen konnten die Schülerinnen und Schüler die MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) bei Vorträgen, Experimenten und praktischen Beispielen hautnah erleben. Ein Stamm aus hochkarätigen Professoren, Ingenieuren, Doktoranden und Referenten aus Wissenschaft und Wirtschaft sorgte für den entsprechenden Input.
So lud Prof. Lösel von der Technischen Hochschule Georg-Simon-Ohm in Nürnberg Schülerinnen und Schüler des Chemie-Kurses der zwölften Jahrgangsstufe zu einem Praktikum in sein Labor ein. Unter fachkundiger Anleitung konnten sie Versuche zur Extraktion von Blattfarbstoffen, wie z.B. Chlorophyll oder Carotinoiden, durchführen. Durch die Bedienung und Handhabung eines Fotometers wurde aus „grauer Theorie“ erlebbare Praxis.
Ingenieure der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen boten den Neuntklässlern in den Physik- und Chemieräumen des AKGs praxisorientierte Vorträge. Dabei löteten die Schülerinnen und Schüler ihre eigene LED-Taschenlampe und konnten so ihre feinmotorischen Fähigkeiten unter Beweis stellen.

Im Fachbereich des Bio- und Chemieingenieurwesens ging man den sehr aktuellen Fragen der Elektromobilität und der Energiespeicherproblematik auf den Grund. Als mögliche Antwort bietet sich die Wasserstofftechnologie auf LOHC-Basis (Liquid Organic Hydrogen Carriers) an. Die LOHC-Technologie bietet die perfekte Lösung zur Lagerung und zum Transport von Wasserstoff, der anschließend in einer Brennstoffzelle rückstandsfrei zur Energiegewinnung verbrannt werden kann.

Auch die Stadtwerke Schwabach und die Firma Naturstrom reihten sich in den Kanon mit ihren Themen zum Klimaschutz, der Energiewende und zu den erneuerbaren Energien ein. So informierte Dr. Thomas Hiller von den Stadtwerken, dass sie sich zum Ziel gesetzt haben, bis 2030 alle Privatkunden mit regenerativem Strom aus eigenen, klimafreundlichen Anlagen zu versorgen.
Die Bandbreite der Vortragsthemen zeigte sich auch darin, dass erneut Informatik-Workshops durchgeführt wurden: Auszubildende der Datev erarbeiteten zusammen mit dem Nachwuchs auf Augenhöhe, wie spannend es ist, eine Website zu erstellen. Mit der Nürnberger Softwareentwicklungsfirma wurde auch in diesem Jahr die Kooperation erfolgreich fortgeführt.

Als große Attraktion für die Schülerinnen und Schüler fungierte wieder das Atrium mit seinen Ausstellungen zu Robotics und Jugend-forscht Chemie. Die jungen Konstrukteure der Lego-Roboter der sechsten, siebten und achten Jahrgangsstufe führten mit Feuereifer ihre selbst programmierten Fahrzeuge vor. Sie können Hindernisse umfahren und mit Hilfe von Farbsensoren werden sie auf einer bestimmten Streckenführung gehalten.
Das Jugend-forscht Team präsentierte engagiert Ergebnisse zur Nitratbelastung von Flusswasser und Gemüse sowie zur Aerosolbelastung in Klassenzimmern. Die Ergebnisanalysen erfolgten mit Hilfe eines von der Mazurczak-Stiftung und dem Elternbeirat gespendeten Spektralphotometers. Zusätzlich wird ein neues, hochwertiges Messwerterfassungssystem, das freundlicherweise vom Förderverein des AKGs gestiftet wurde, erprobt. Die Schülerinnen und Schüler der fünften Jahrgangsstufe durften sich selbst unter der Anleitung der Jugend-forscht-Gruppe als Forscherinnen und Forscher betätigen und Experimente zur Nitratbelastung von Gemüse durchführen.
Die „Techniktage“ haben wieder einmal gezeigt, welches Potential und welche Begeisterungsfähigkeit in den Kindern von heute und damit in den Studenten von morgen steckt. Sie werden die Leistungsträger unserer Gesellschaft von übermorgen sein. Dafür engagiert sich das Adam-Kraft-Gymnasium und leistet damit einen unverzichtbaren Beitrag im Sinne einer MINT-freundlichen Schule.

Text: Dr. Ute Halbig

Fotos: M. Wawrzynek