Herzlich willkommen am Adam-Kraft-Gymnasium!

Banner Neujahr

 

 

  

Nachrichten-Ticker zum Corona-Virus

Sehr geehrte Schulfamilie,advent 3800429 640

der Nachrichten-Ticker soll auch im Schuljahr 2021/22 über aktuelle Entwicklungen zum Corona-Virus, die das Adam-Kraft-Gymnasium betreffen, zeitnah informieren. Ältere "Posts" sind im Corona-Nachrichten-Archiv des AKG zu finden.

Die Schulleitung

 


- Informationen zum Unterrichtsbetrieb im Januar 2022

- Aktualisiertes Merkblatt zu Krankheits- und Erkältungssymptomen

- KM-Information für Erziehungsberechtigte (3G-Regel auf dem gesamten Schulgelände) 

- Merkblatt Rahmenhygieneplan 


Lena Gorelik liest für die Q11

Foto Gorelik 2Im Rahmen der Schullesungen des 25. LesArt-Festivals besuchte die Q11 am Dienstag, dem 9.11.2021, in der dritten und vierten Stunde im Markgrafensaal die Lesung der Autorin Lena Gorelik.
Lena Gorelik ist eine sehr vielschichtige Frau russisch-jüdischer Abstammung. Sie wurde 1981 in St. Petersburg geboren und kam im Alter von elf Jahren als Kontingentflüchtling nach Deutschland.

Neben Artikeln über aktuelle politische und gesellschaftliche Themen schreibt sie erfolgreich Romane, Theaterstücke und Drehbücher. Für ihren ersten Roman Meine weißen Nächte (2004) erhielt sie den Bayerischen Kunstförderpreis, für weitere Werke auch noch andere Auszeichnungen.


Bei der Lesung stellte sie uns ihr neuestes Buch Wer wir sind vor. Dieser autobiografische Roman handelt von Entwurzelung und sozialer Veränderung. Wir haben viel erfahren über Lena Goreliks Leben als Flüchtlingskind, über die Unterschiede zwischen Deutschland und Russland in den frühen 1990er Jahren.
Nach der Lesung hatten wir in einer offenen Gesprächsrunde die Möglichkeit, Fragen zu stellen, die Lena Gorelik ausführlich beantwortete. Somit haben wir viel gelernt über Lena Goreliks Leben als russisch-jüdische Schriftstellerin, über ihren Werdegang, aber auch über die aktuelle Problematik des Rassismus, mit dem sich die Autorin auch heute noch immer wieder konfrontiert sieht.
Wir haben uns sehr gefreut, an dieser Lesung teilnehmen zu dürfen, und danken Frau Gorelik dafür, dass sie sich Zeit für uns genommen hat, der Stadt Schwabach dafür, dass sie diese Veranstaltung - auch in Zeiten von Corona - ermöglicht hat.

Sophia Schmied und Antonia Schüle, Q11