Herzlich willkommen am Adam-Kraft-Gymnasium!

Titel Broschure

 

Sehr geehrte Schulfamilie,

liebe Besucher unserer Homepage,

mittlerweile ist es den Systembetreuern des Adam-Kraft-Gymnasiums gelungen, den technischen Defekt weitestgehend zu beheben. Alle Lehrkräfte des Adam-Kraft-Gymnasiums sind nun wieder per E-Mail erreichbar.

Wir wünschen allen ein angenehmes und erfolgreiches Schuljahr 2019/20.

Blaues Theater als kulturelles Herzstück

Wiedereröffnung des renovierten Theaters mit Impro-Show – Förderverein finanzierte die technische Modernisierung

Generationen von Schülerinnen und Schüler sammelten erste Bühnenerfahrungen im Dachgeschoss des Adam-Kraft-Gymnasiums - im legendären Blauen Theater, das mittlerweile in die Jahre gekommen war. Vor der Ausrichtung der Bayerischen Theatertage im Jahr 2015 stand fest: Das Blaue Theater muss technisch erneuert und renoviert werden. Nach drei Jahren stetiger Modernisierungsarbeit wurden die Räumlichkeiten mit einer amüsanten Bühnenshow der Improvisationstheatergruppe feierlich eröffnet. „Alles fing mit zwei Dachfenstern an, die nicht mehr geschlossen werden konnten“, berichtete Ursula Stieglmeier, die Vorsitzende des Fördervereins „Freunde des Adam-Kraft-Gymnasiums“ e.V. Daraufhin entschloss sich der Förderverein, eine umfassende Renovierung mit 7500 Euro zu unterstützen. Auch die Hermann Gutmann-Stiftung stellte 4000 Euro zur Verfügung, die Sparkasse 1000 Euro.

Drogeriemarkt "dm" spendet 755 Euro

Mit einem großzügigen Weihnachtsgeschenk im Gepäck kamen Katja Linke (vierte v. li.) und Mandy Buchner (vierte v. re.) als Vertreterinnen des Drogeriemarkts „dm“ ans AKG: Fünf Prozent der Tageseinnahmen am „Black Friday“ konnten die Vertreter des Fördervereins „Freunde des Adam-Kraft-Gymnasiums“ in Empfang nehmen, eine stolze Summe in Höhe von 755,50 Euro. Dieser Betrag fungiert als Startkapital, um die Küche des Schulcafés im Altbau zu renovieren und mit zeitgemäßen, neuen Elektrogeräten auszustatten, die Planungen hat Angelika Preinl bereits in die Wege geleitet.

Lisbeth Kuhl ist unsere Lesekönigin

Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels am AKG

Eine hauchdünne Entscheidung musste getroffen werden, als mit Lisbeth Kuhl die Schulsiegerin im diesjährigen Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels am Adam-Kraft-Gymnasium gekürt wurde. Zunächst entführte Lisbeth mit ihrem selbstgewählten Kinderbuchklassiker „Ronja Räubertochter“ von Astrid Lindgren ihre Zuhörer und die Jury in einen geheimnisvollen Wald, wo Ronja, die Tochter des Räuberhauptmanns, inmitten von Räubern, Graugnomen und Wilddruden aufwächst. Mit ihrem lebendigen und ausdrucksstarken Vortrag gelang es Lisbeth, die besondere und spannende Atmosphäre ihrer gewählten Textstelle zu transportieren.

„FreshHistory!“ – Schulradio KRAFTvoll bei BR-Wettbewerb ausgezeichnet

SAM 7380 Kopie Mittel

„Gute Idee, gut umgesetzt, mit hörbarer Freude am Machen. Preiswürdig!“, lobte Josef Böck, Regionalstudioleiter des Bayerischen Rundfunks in Augsburg, den prämierten Beitrag „Kick it like Napoleon“ aus der Reihe „FreshHistory“. Unter über 50 bayerischen Schulen und mehr als 200 Beiträgen wurde das Schulradio des Adam-Kraft-Gymnasiums mit dem 2. Preis bei TurnOn, dem Schulradio-Wettbewerb des Bayerischen Rundfunks ausgezeichnet.

Geschichte frech und witzig, aber auch respektlos in kleinen Geschichten verpackt. Das macht „FreshHistory: Kick it like Napoleon 1 & 2“ aus. In Häppchen werden Napoleon und seine Gattin persönlich und privat nähergebracht sowie ganz nebenbei auch etwas historisches Wissen vermittelt. Nachzuhören ist der Beitrag unter der Wettbewerbsseite des Bayerischen Rundfunks: https://www.br.de/medienkompetenzprojekte/turnon-finale-2018-schulradio-100.html.   

100 Jahre Freistaat Bayern

IMG 20181106 115103 Mittel

„Mach ma a Revolution, damit a Ruah is!“

Das Bonmot des Schriftstellers Oskar Maria Grafs trifft die Gefühlslage zum Ende des Ersten Weltkriegs in Deutschland und insbesondere in München sehr gut. Kriegsmüdigkeit und Umsturzgeist kommen zusammen und führen zum Ende der Wittelsbacher Herrschaft in Bayern und zur Ausrufung des Freistaats Bayern in München durch den späteren Ministerpräsidenten Kurt Eisner (USPD).

Der Freistaat Bayern feiert dieser Tage seinen 100. Geburtstag. Warum und wie es zur Proklamation der Republik kam, und auf welche Weise sich aus dem „roten Bayern“ die rechtsgerichtete „Ordnungszelle“ des Reiches bildete, beleuchtet die Ausstellung „Revolution! Bayern 1918/19“, die noch bis zum 16. November 2018 im Atrium des Adam-Kraft-Gymnasiums besucht werden kann.