Herzlich willkommen am Adam-Kraft-Gymnasium!

Titel Broschure

 

Sehr geehrte Schulfamilie,

liebe Besucher unserer Homepage,

mittlerweile ist es den Systembetreuern des Adam-Kraft-Gymnasiums gelungen, den technischen Defekt weitestgehend zu beheben. Alle Lehrkräfte des Adam-Kraft-Gymnasiums sind nun wieder per E-Mail erreichbar.

Wir wünschen allen ein angenehmes und erfolgreiches Schuljahr 2019/20.

Frauen im Bayerischen Landtag

"Damenwahl ist keine Selbstverständlichkeit" - Ausstellungseröffnung am Adam-Kraft-Gymnasium

Nach den Worten der Landtagsabgeordneten der Grünen, Dr. Sabine Weigand, gibt es in Schwabach viele Institutionen, in denen Frauen engagiert einiges bewegen und bewirken. Dass weibliches Engagement in der Öffentlichkeit lange Zeit eher bekämpft und belächelt als gewürdigt wurde, stand thematisch im Mittelpunkt der offiziellen Ausstellungseröffnung „Frauen im Landtag von 1946 bis 2016 und 100 Jahre Frauenwahlrecht“ im Atrium des Adam-Kraft-Gymnasiums.

In seiner Begrüßung betonte Oberstudiendirektor Harald Pinzner, dass sich gerade die Frauen in ihrer hart erkämpften politischen Tätigkeit um soziale Gerechtigkeit und somit auch um Bildung sorgten, so dass die Ausstellung in den Räumen einer Schule den besten Platz gefunden habe. Er verwies auf den hohen Stellenwert der politischen Bildung im Unterricht und außerhalb. Dies nahm der Erste Stellvertretende Vizepräsident des Bayerischen Landtags, Karl Freller, zum Anlass, an die junge Generation zu appellieren, sich politisch zu engagieren: „Demokratie ist nur mit überzeugten Demokraten möglich.“ Dass es für Frauen nicht immer einfach sei, sich in der Politik durchzusetzen und einzubringen, gab er unumwunden zu. Hier stehe die Politik durchaus in der Pflicht, möglicherweise durch ein Paritätsgesetz die gleichberechtigte Besetzung in politischen Ämtern festzulegen. Das betonte anschließend auch Sabine Weigand, die zusammen mit Karl Freller die Ausstellung nach Schwabach als erstem Präsentationsort nach dem Landtag geholt hat und die in einem kurzen und anschaulichen historischen Rückblick die Erfolge und den selbstlosen Einsatz von mutigen Frauen wie Ellen Ammann erwähnte. Diese hatte aktiv geholfen, 1923 den Hitler-Putsch zu vereiteln. Dass die passive wie aktive „Damenwahl“, seit 1919 gesetzlich verankert, inzwischen eine Selbstverständlichkeit sei, für die man sich nicht bedanken müsse, zeige die Ausstellung, die Politikerinnen würdigt und der die Redner möglichst viele Besucher wünschten.

(Text/Foto: Elke Werrer)